Peter Mair, Einblasdämmung aus Zellulose, Rosenheim, Bayern

Qualität im Blickpunkt

Angenehmes Raumklima das ganze Jahr

Dank der diffusionsoffenen Zellstruktur wirkt der Einblasdämmstoff feuchtigkeitsregulierend und trägt damit zu einem baubiologischen optimalen Wohnklima bei. Durch seine hohe Wärmespeicherfähigkeit verhindert der Einblasdämmstoff außerdem den Eintrag von sommerlicher Hitze in das Gebäude.

Der Effekt: angenehme Kühle an den heißesten Tagen, wohlige Wärme im tiefsten Winter.

 

Beste Wärmedämmwerte

Es ist nicht nur die niedrige Wärmeleitzahl, die eine Einblasdämmung auszeichnet. Es ist bekannt, dass jede Dämmung nur so gut ist, wie an ihrer schwächsten Stelle. Mit der Einblasdämmung werden auch engste Spalten und Ritzen ausgefüllt. Das ergibt eine fugenlose, wärmebrückenfreie Dämm-Matte.

 

Hervorragender Hitzeschutz

Wärmedämmung und Sanierung Peter Mair Rosenheim, Bayern Die hohe Speicherkapazität von Zellulosedämmung bewirkt einen deutlich verzögerten Durchgang eingestrahlter Sonnenwärme. Selbst Dachräume bleiben bis tief in die Nacht kühl, Sie schlafen ungestört.

Ähnlich wie der U-Wert bei der Wärmedämmung, lässt sich auch der Hitzeschutz berechnen. Man spricht hier von der Phasenverschiebung. Die Phasenverschiebung PHI ist die Zeitspanne in Stunden, die eine Temperaturwelle benötigt, um von der Außenseite eines Bauteils auf die Raumseite zu gelangen. Je größer die Phasenverschiebung, desto länger wird die Aufheizung des Gebäudeinneren verzögert.

 

Feuchtigkeitsregulierend

Zellulosedämmung ist in der Lage, ohne Dämmwertverlust Feuchtigkeit in der Faser aufzunehmen und gleichmäßig wieder abzugeben. Das besondere Feuchtespeichervermögen wirkt raumklimatisch regulierend.
Bei Sanierungen oder Flachdachsystemen ohne Hinterlüftung wirkt die Zellulosedämmung bauphysikalisch als Feuchtepuffer.

Zusätzlich ist im Gegensatz zu herkömmlichen Fasermatten die Luft- und Winddichtheit speziell im Holzbau erheblich besser.

In der Summe erfüllen die natürlichen Eigenschaften der Zellulosefaser in Verbindung mit der Einblastechnologie höchste Ansprüche an Wohnraumklima und Energieeinsparung.

 

Hoher Schallschutz

Einblasdämmung aus Altpapier, Peter Mair Rosenheim, Oberbayern Auch in diesem Bereich bringt die dicht und fugenlos eingebrachte Zellulosedämmung große Vorteile.

In vergleichenden Prüfungen wurden bei Zwischenwänden gegenüber herkömmlichen Fasermatten bis zu 7 DB bessere Schalldämmwerte gemessen.

 

Hoher Brandschutz

Immer öfter behauptet sich Zellulosedämmung auch im Brandschutz gegen herkömmliche Dämm-Materialien. Das zeigen erfolgreich durchgeführte Brandschutzprüfungen an Bauteilen von F30 bis F90.

Mit der EN-Klassifizierung B-s2-d0 erreicht Zellulosedämmung eine der bestmöglichen Bewertungen für brennbare Dämmstoffe.

Zellulosedämmung brennt nicht. Es verkohlt lediglich die äußere Schicht.